Vegan

Pink Falafel

Zum Wochenstart kommt etwas Farbe auf den Teller und zwar in Form von etwas orientalischem: Falafel. Da aber nicht nur der Teller bunt sein soll, sondern auch unsere Falafel hab ich einbisschen mit Rote Beete getrickst. Deshalb haben meine Falafeltaler eine schöne pinke Farbe. Ich war ganz begeistert. Ihr wisst ja, dass ich ein Fan von buntem Essen bin.

pink-falafel3

Das Grundrezept für meine Falafeltaler ist wirklich sehr einfach. Ich frittiere meine Falafel jedoch nicht, weil wir ja Fett sparen wollen 🙂 Deshalb kommen die Falafeltaler am Ende noch einmal kurz in das Backrohr.

Ich wünsch euch viel Spaß beim Ausprobieren und bin wahnsinnig gespannt wie es euch geschmeckt hat.

Zutaten für 8 Falafeltaler

  • 250 g Kichererbsen (1 Dose)
  • 50 g Erbsen
  • 4 EL Rote Beete Saft
  • 2 gehäufte EL Mehl
  • 1 kleine Zwiebel, gehackt
  • 1 große Knoblauchzehe, gehackt
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL Pfeffer
  • 1/2 TL Koriander
  • 1/2 TL Chillipulver
  • Olivenöl

Karotten-Apfelsalat mit Zitronen-Honig Dressing

(reicht für 2 Personen)

  • Saft 1/2 Zitrone
  • 1 TL Honig oder Ahornsirup für die vegane Version
  • 2 EL heller Essig
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 4 mittelgroße Karotten
  • 1 Apfel

Für den Karotten-Apfelsalat, die Karotten schälen und mit einer Gemüsereibe fein raspeln. Apfel waschen und das Kerngehäuse entfernen, anschließend ebenfalls fein raspeln.

Um das Dressing zuzubereiten, einfach alle Zutaten verrühren. Salz und Pfeffer könnt ihr nach Belieben dazugeben.

 

Für die Falafel, Backrohr auf 175°C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Kichererbsen in der Küchenmaschine cremig mixen. Rote Beete Saft, Zwiebel, Knoblauch und Gewürze dazugeben und vermengen.

Am Ende die Erbsen und das Mehl unterheben. Mit den Händen Taler oder Kugeln formen.

Eine Pfanne mit reichlich Olivenöl erhitzen. Auf mittlerer bis starker Hitze, Falafeltaler auf beiden Seiten gut anbraten und anschließend 8 Minuten im Ofen backen.

Wenn die Falafel fertig gebacken sind, mit dem Karotten-Apfelsalat servieren.

pink-falafel2

Pitabrot mit Kichererbsen

Next stop: Griechenland! Zumindest kulinarisch. Ich habe momentan leider keine  Zeit für Urlaub, deshalb hol ich mir das Urlaubsfeeling nach Hause. Besser gesagt in die Küche. Am Wochenende hatte ich Lust auf Kichererbsen und hab mich entschieden mal etwas ganz anderes auszuprobieren, nämlich Gyros der etwas anderen Art.

Wer schon mal beim Griechen gespeist oder in Griechenland geurlaubt hat, kennt diese Griechische Speise sicherlich. Traditionell wird Gyros mit Schweinefleisch zubereitet und gerne mit Pitabrot serviert. Bei mir gab es die vegetarische Variante, mit Kicherbsen.

Kichererbsen enthalten sehr viel Eiweiß*, deshalb landen sie momentan oft auf meinem Teller. Ich versuche sie mehrmals wöchentlich in verschiedenste Gerichte einzubauen – speziell nach dem Fitnesstraining. Egal ob als Topping im Salat oder zu Hummus verarbeitet, Kichererbsen lassen sich vielseitig einsetzen und es macht Spaß die unterschiedlichsten Gerichte daraus zu zaubern. Wenn ihr auch so ein großer Fan von Kichererbsen seid wie ich, findet ihr am Ende dieses Posts weitere Rezepte dazu.

Pitabrot mit Kichererbsen_1

Pitabrot mit Kichererbsen_3

Pitabrot mit Kichererbsen_2

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL Pfeffer
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/4 TL Chillipulver
  • 2 Tomaten
  • Salatblätter zum Belegen
  • Olivenöl

TZATZIKI

  • 250 g Sauerrahm
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/4 Gurke
  • Salz, Pfeffer

PITABROTE (4 Stk.)

  • 250 g Weizenmehl oder Dinkelmehl
  • Trockenhefe (Menge hängt von Mehlmenge ab, siehe Verpackung)
  • 2 EL Olivenöl
  • 160 ml Wasser
  • 1 Prise Salz

Für die Pitabrote, Weizenmehl und Salz in eine Schüssel geben und mit Trockenhefe vermengen. Langsam ca. 120 ml Wasser und Olivenöl hinzugeben und mit dem Handrührgerät oder der Hand verkneten. Das restliche Wasser nach und nach dazugeben bis ihr einen weichen, nicht zu klebrigen Teig habt. Teig zu einem Ball formen und in einer Schüssel an einem warmen Ort für ca. 1 Stunde ruhen lassen bis sich das Volumen des Teiges verdoppelt hat.

Für das Tzatziki, die Gurke waschen und klein schneiden. Sauerrahm mit Salz und Pfeffer abschmecken. Knoblauchzehen klein hacken und unterrühren. Am Ende, die Gurkenstücke dazugeben und das Tzatziki in der Zwischenzeit in den Kühlschrank stellen.

Zwiebel kleinhacken und mit 1 EL Olivenöl glasig andünsten. Kichererbsen hinzugeben und mit Salz, Pfeffer, Chilli und Paprikapulver würzen. Die Kichererbsen für ein paar Minuten anrösten und anschließend beiseite Stellen. Sie kommen später gemeinsam mit den Pitabroten noch mal in das Backrohr. Dazu müsst ihr die Kichererbsen mit 1 EL Olivenöl in eine Auflaufform geben.

Backrohr auf 220° C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Pitateig kräftig durchkneten, damit die Luft entweichen kann. Anschließend Teigball in 4 gleich große Teile schneiden. Mit dem Teigroller 4 Brote ausrollen (0,5 mm – 1 cm dick) und anschließend für 7-10 Minuten backen. Nach der Hälfte der Zeit umdrehen. Zusammen mit den Pitabroten gebe ich gerne nochmal die Kichererbsen mit ins Backrohr.

Salatblätter und Tomaten waschen, Tomaten klein schneiden.

Wenn die Pitabrote fertig sind, gleich mit Salatblättern auslegen und Tzatziki bestreichen. Anschließend mit Kichererbsen und den Tomaten belegen.

Tipp: Ahornsirup oder Honig verleihen dem Gericht eine süße Note und passt super zu den würzigen Kichererbsen. Lässt etwas davon über den Gyrus rieseln – schmeckt wirklich lecker 🙂

*100 g Kichererbsen enthalten 19 g Eiweiß

Ähnliche Rezepte

Kichererbsenpatties

Kohlsalat mit Kichererbsen

Spargel Pasta mit rotem Pesto (glutenfrei + vegan)

Passend zur Spargelzeit hab ich mir ein etwas anderes Rezept fernab von Spargel mit Sauce Hollondaise ausgedacht. Ich persönlich bin ein Fan von grünem Spargel. Der zaubert nicht nur eine schöne Farbe auf den Teller, sondern ist auch weniger aufwändig in der Verarbeitung, denn er muss nicht unbedingt geschält werden.

Spargel an sich, ist schon eine echte Gesundheitsbombe, denn er enthält Ballaststoffe und Vitamine wie Vitamin A, C, E und K. Außerdem soll Spargel ein echtes Anti-Krebs Gemüse sein und unsere Zellen vor freien Radikalen schützen.  Wem das noch nicht genügend Gründe sind, Spargel auf die Speisekarte zu setzen, aufgepasst: Spargel ist voll von Antioxidantien, die unseren Körper vor freien Radikalen schützen und den Alterungsprozess stoppen bzw. verlangsamen. Das klingt doch toll oder?!

Und weil das noch nicht genug ist, unterstützt Spargel unsere Gehirnfunktionen und gilt als echter „Brain booster“, denn das Vitamin B12 hilft Gedächtnisschwund vorzubeugen. So jetzt ist aber genug mit Ernährungskunde, legen wir los mit unserem Rezept für Spargel Pasta mit rotem Pesto.

Das rote Pesto ist natürlich (im Handumdrehen) selbstgemacht und die Basis dafür bilden sonnengetrocknete Tomaten. Verfeinert wird das Pesto dann mit reichlich Knoblauch und Gewürzen. Natürlich könnt ihr auch ein fertiges Pesto verwenden aber mein Rezept ist wirklich sehr schnell und hausgemacht schmeckt schlussendlich doch besser. Ihr kennt ja meine Einstellung zu Fertigprodukten: Ich weiß gerne was in mein Essen reinkommt 🙂

Zutaten für 2 Portionen

  • 160-200 g Pasta (bei Bedarf glutenfrei)
  • 5 Stangen grüner Spargel
  • 1/2 Stange Lauch
  • Salz und Peffer nach Belieben

ROTES PESTO

  • 10 sonnengetrocknete Tomaten
  • 1 EL Olivenöl
  • 3 EL Mandelmilch (für die nicht-vegane Version Sahne)
  • 3 EL gemahlene Cashewnüsse (für die nicht-vegane Version geriebenen Parmesan)
  • Salz und Pfeffer nach Belieben
  • 1 große Knoblauchzehe

Spargel waschen und ca. 1,5-2 cm von den Enden abschneiden. Ihr müsst den Spargel nicht unbedingt Schälen, aber könnt die Schäler der unteren Hälfte gerne entfernen. Spargel in 2 cm lange Stücke schneiden. Lauch klein schneiden und waschen.

Pfanne mit etwas Olivenöl erhitzen, Spargel und Lauch darin anbraten. Etwas Salz und Pfeffer hinzugeben.

Sonnengetrocknete Tomaten, Knoblauchzehe, Olivenöl und Mandelmilch in die Küchenmaschine geben und zu Pesto verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseite Stellen. Nun könnt ihr (nur) die Cashewsnüsse in die Küchenmaschine geben und solange mixen, bis nur noch kleine Stücke übrig ist. Nüsse unter das Pesto heben.

Nudeln für 10-12 Minuten in gesalzenem Wasser kochen. Abschrecken und in die Pfanne mit der Spargel-Lauchmischung geben. Pesto hinzugeben und alles schön vermengen.

Tacchino Piccante à la Vapiano

Immer wenn ich gerade in der Stadt bin und Lust auf Pasta habe, zieht es mich zu Vapiano. Ich bin ein Fan von Showcooking und sehe gerne was auf meinen Teller kommt. Wenn ich schon nicht selbst den Kochlöffel schwinge, möchte ich wenigstens Wissen wie mein Essen zubereitet wird. Obwohl ich gerne neue Gerichte ausprobiere – egal ob zu Hause oder auswärts – entscheide ich mich bei Vapiano fast immer für ein Nudelgericht: Tacchino Piccante. Mmmh diese Mischung aus süß und scharf, herbeigezaubert durch fruchtigen Orangensaft und kräftigem Chili zaubert immer ein zufriedenes Lächeln auf meine Lippen.

Weil mir selber kochen aber mehr Spaß macht, als dabei zu zuschauen, hab ich zu Hause mein eigenes Tacchino Piccante kreiert. Das geht ziemlich einfach und noch dazu schnell! Alles was ihr dazu braucht sind frische Orangen, Chili, übrig gebliebenes Gemüse und Pasta. Meine Version ist glutenfrei und veggie, aber wie ihr das macht bleibt ganz euch überlassen. Im Original bei Vapiano steckt außerdem Pak Choi, eine chinesische Kohlsorte. Leider konnte ich den nirgends auftreiben, und hab ihn deshalb weggelassen. Oft findet ihr Pak Choi an der Frischtheke im Asia-Laden oder in Bioläden.

Das Tolle and dieser Sauce ist, dass sie nicht nur super zu Nudeln passt, sondern auch zu Reis mit Hühnerfleisch oder als Dip zu Frühlingsrollen. Also los gehts, ran an das Gemüse und lasst uns Tacchino Piccante à la Vapiano kochen:

Zutaten für 2 Portionen

  • 160 – 200 g Nudeln (bei Bedarf glutenfrei)
  • 1 EL Chillipaste
  • 1 EL Zucker
  • 100 ml Orangensaft aus frischen Orangen
  • 1/2 TL geriebener Ingwer
  • 75 ml Gemüsebrühe
  • 1 kleine Karotte
  • je 1 kleine grüne und gelbe Paprikaschote
  • 1-1,5 TL Maisstärke
  • Öl zum Braten (ich hab Woköl verwendet)

Pasta in gesalzenem Wasser für 8-11 Minuten kochen.

In der Zwischenzeit könnt ihr das Gemüse putzen, Karotten und Paprika in kleine Stücke schneiden.

Ein etwa drei Zentimeter langes Stück Ingwerwurzel schälen und fein reiben. Gemüse in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten und anschließend mit der Gemüsebrühe ablöschen.

Orangensaft hinzugeben und auf mittlerer Hitze köcheln lassen. Zucker, Chillipaste hinzugeben und aufkochen bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Maisstärke in einer Tasse mit etwas Wasser verquirlen damit keine Klumpen entstehen. Während die Sauce köchelt, Maisstärke-Mischung hinzugeben und nochmal aufkochen lassen bis die Sauce verdickt ist. Die Pasta mit der Sauce vermengen und gegebenenfalls mit etwas Parmesan servieren.

 

SAMSUNG CAMERA PICTURES

 

Easy Vegan Falafel & Chia Bread

Falafel are fried chickpea balls that have it’s origin in the arabic kitchen. I like to eat them with some pita bread or a tomato-walnut dip, but today I have a special recipe for you. Why not serve your falafel with some grilled vegetables and protein filled chia bread? This is the perfect summer-ready recipe! The recipe is vegan and can also be made glutenfree!

INGREDIENTS FOR 12 FALAFEL:

  • 425 g chickpeas, rinsed, drained and patted dry
  • 15 g chopped fresh parsley
  • 4 cloves garlic, minced
  • 2 shallots, minced
  • 2 Tablespoon raw sesame seeds
  • 1 1/2 teaspoon cumin
  • 1/4 teaspoon each sea salt and black pepper
  • a pinch each cardamom and coriander
  • 3-4 Tablespoon all purpose flour (or glutenfree flour)
  • 3-4 Tablespoon coconut oil for cooking

Add chickpeas, parsley, shallot, garlic, sesame seeds, cumin, salt, pepper, coriander and cardamom to a food processor or blender and mix/pulse to combine. You’re looking for a crumbly dough, not a paste.

Add flour 1 Tbsp at a time and pulse/mix to combine until no longer wet and you can mold the dough into a ball without it sticking to your hands – I used 4 Tbsp.

Taste and adjust seasonings as needed.

Transfer to a mixing bowl, cover and refrigerate for 1-2 hours to firm up. If you’re in a hurry you can skip this step but they will be a little more fragile when cooking.

Once chilled, scoop out rounded Tablespoon amounts and gently form into 11-12 small discs or balls.

Heat a skillet over medium heat and add enough coconut oil to generously coat the pan.

Once the coconut oil is hot, add only as many falafel as will fit very comfortably in the pan at a time.

Cook for a total of 4-5 minutes, flipping when the underside is deep golden brown. Repeat until all falafel are browned – the deeper golden brown they are, the crispier they’ll be.

Serve warm grilled vegetables, garlic dip and chia bread (find recipe below).

Best when fresh, though leftovers will keep in the refrigerator covered for several days. Freeze after that to keep fresh for up to 1 month.

CHIA BREAD

  • 60 g chia seeds
  • 60 g raw sunflower seeds
  • 60 g raw pumpkin seeds
  • 40 g raw buckwheat flour
  • 1 teaspoon sugar
  • 1/2 teaspoon dried thyme
  • 1/2 teaspoon fine grain sea salt
  • 240 ml water

Preheat oven to 175° C (325F) and line a loaf pan with parchment paper.Add all dry ingredients into a large bowl and stir well until combined. Stir in the water until combined. The mixture will be very watery and runny at first, but it will thicken up fairly quick.  Scoop it into the pan and spread it out with a spatula as evenly as possible. You can use lightly wet hands to smooth it down if necessary. Sprinkle the bread with Herbamare or fine grain sea salt before going into the oven.

Bake for about 25 minutes, or until firm to the touch. Let cool in the pan for 5 minutes and then lift it out and transfer it to a cooling rack for another 5-10 minutes. Slice and enjoy!

This bread keeps for 2-3 days max – any longer and it gets gummy in texture or even musty!

Zoodles with Asparagus

It’s Asparagus season and therefore I definitely want to share some healthy recipes with you guys. I like the traditional recipe my mum used to cook when I was young: Asparagus with Sauce Hollondaise and Potatoes, but the problem is, that this little guy is pretty fat!

So a much healthier way to eat Asparagus is to pair it with other vegetables. I made Zoodles and an Asparagus sauce with dried tomatoes. That was delicious!

My dad buys at least once a week, a bunch of fresh Asparagus from the local market, so I can really get creative with Asparagus 😀

Well, that is what you need for my Zoodles with Asparagus:

INGREDIENTS FOR 2 SERVINGS:

  • 4 white asparagus
  • 6 dried tomatoes
  • 2 large zucchinis to make zoodles
  • 4 dates
  • 1 small onion
  • salt, pepper
  • olive oil
  • sugar
  • lemon juice

The first thing you need to do, is to peel the asparagus and chop off about 1,5 cm of the ends. Then set up a pot of water. Add 1 Tbs. sugar, 1 Tbs. lemon juice and 1 tsp. of salt to the water. When the water starts to simmer, add the asparagus and cook on medium heat for about 8 minutes.

In the meantime prepare the zoodles. There are different ways to make your homemade zucchini noodles. I already wrote a post about that. You can find it here.

Set up another pot with salted water and cook the zoodles for 3 minutes. If you like them raw, skip this part!

Now go ahead and cut the dried tomatoes in small pieces. Do the same with the dates. Peel and chop the onion.

When the asparagus is done, cut it into pieces à 2 cm. Heat a pan with 1 Tbs. olive oil and start to roast onion, asparagus, dried tomatoes and dates.

Add the zoodles and season with some salt and pepper.

 

 

SIMILAR RECIPES

Zoodles with Kale Pesto – the perfect Detox lunch!

Zoodles with Avocado Sauce

Zoodles Marinara

 

 

Zoodles Marinara

Iiiit’s Noodle Daaay! Oh sorry, no, it’s zoodle day! Sounds funny doesn’t it? And eating this healthy, low carb pasta is fun too!

Zucchini Noodles, called zoodles, is pasta made out of vegetables. My version is vegan but you can also make raw zoodles by skipping the cooking part. I posted a video on Facebook that shows different ways to make zoodles a few days ago. Have a look here if you are interested.

INGREDIENTS FOR 2 PORTIONS:

  • 1 medium sized zucchini
  • 1 onion
  • 3 garlic cloves
  • 4 pitted dates
  • 12 – 14 cocktail tomatoes
  • 1/2 tsp oregano
  • 1/2 tsp basil
  • olive oil
  • salt, pepper

Wash the zucchini and peel if you want to. If you don’t have a zoodle maker, use this easy technique: Take a peeler and peel off zucchini stripes as thin as possible. Cut the slices in half with a knife if they are wider than 0,5 cm.

Cook zucchini stripes for 3-4 minutes in salted water. Sieve when finished and set aside.

For Sauce Marinara chop onion and garlic cloves. Heat 1 Tbs. olive oil and roast onion and garlic. Wash and divide cocktail tomatoes by four. Add to your pan with the roasted onion and garlic. Season with salt, pepper, oregano and basil. To round up your sauce, add chopped dates and 2 more tablespoons of olive oil. Gently roast tomatoes for a few minutes. Then add zucchini stripes just to heat them.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Isn’t that super easy?! I am so obsessed with zoodles at the moment. Yesterday I made some with Avocado-Lime-Sauce. I can post the recipe if you are interested 🙂

Follow cinnabuon on Instagram or Facebook and show me what recipes you are making from my blog! Use #cinnabuon!